Wie Sie in 7 Schritten Content erstellen, der begeistert

Egal ob Sie beruflich und regelmäßig Content erstellen oder nur das eigene Instagram-Profil aufhübschen wollen: Die folgenden 7 Schritte werden Ihnen dabei helfen, Content zu erstellen, der begeistert und im Gedächtnis bleibt.

1. Vorbereitung & Recherche

Content erstellen - Koch der Essen zubereitet

Überlegen Sie sich bereits im Vorhinein, welches Ziel Ihr Content erfüllen soll. Möchten Sie etwa neue Kunden gewinnen, über Neuigkeiten informieren, die Kundenbindung stärken oder Ihre Website für Suchmaschinen optimieren?

Je nach Ziel fällt nicht nur der Inhalt des Contents unterschiedlich aus, sondern auch dessen Format und Verbreitung. Zudem sollten Sie sich bereits vor dem Content erstellen Gedanken darüber machen, welche Themen Sie inhaltlich aufgreifen wollen und welche Ressourcen benötigt werden.

Schließlich benötigen Sie auch Arbeitsaufwand, Arbeitszeit und Tools zur Content-Erstellung. Übertragen Sie diese Aufgabe an Mitarbeiter oder Dienstleister, sollten Sie angemessene Fristen setzten und ein entsprechendes Budget einplanen.

2. Zielgruppe kennen

Wie in allen Bereichen des Online Marketings gilt auch bei der Content-Erstellung: Denken Sie zuerst an Ihre Zielgruppe. Überlegen Sie genau, welche Personen Sie ansprechen möchten und was diese Personen bewegt und begeistert.

Je besser Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto genauer können Sie Ihren Content auf diese abstimmen. Erstellen Sie Content, mit dem sich Ihre Zielgruppe identifizieren kann. Geben Sie dem Betrachter das Gefühl, dass Sie ihn oder sie direkt ansprechen und den Content nur für diese Person erstellt haben.

Folgende Fragen helfen dabei, Ihre Zielgruppe besser einzuschätzen:

  • Wie alt Ihre Zielgruppe?
  • In welcher Stadt/Region wohnen Ihre Kunden?
  • Welche Probleme, Ängste und Herausforderungen bestehen?
  • Mit welchen Themen beschäftigt sich Ihre Zielgruppe?
  • Welche Musik, Serien, Bücher etc. faszinieren diese?
  • Gibt es bestimmte Marken und Prominenten, die momentan in Fokus der Zielgruppe stehen?
  • Auf welchen Social-Media-Kanälen ist Ihre Zielgruppe vertreten?
  • Bevorzugt Ihre Zielgruppe eher Texte, Bilder oder Videos?

Zum Thema „Zielgruppe definieren“ habe ich einen umfassenden Artikel geschrieben, der Ihnen dabei helfen wird, Ihre Zielgruppe besser zu verstehen. Hier geht es zum Artikel.

3. Storytelling

Content erstellen - geöffnetes Buch

Storytelling ist momentan in aller Munde. Erzählen Sie eine fesselnde Geschichte rund um Ihre eigene Person, dem Unternehmen oder Produkt. Lassen Sie Ihre Story authentisch in die Content-Erstellung einfließen und greifen Sie diese immer wieder auf. Storytelling ist fortlaufend und lebt von Wiederholung.

Lösen Sie Emotionen wie Freude und Überraschung aus. Zeigen Sie Nutzern, wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung dabei helfen kann, ein bestimmtes Ziel oder einen Wunschzustand zu erreichen. Bringen Sie echten Mehrwert und Nutzen für Ihre Zielgruppe.

Packender Content verbreitet sich und geht mit etwas Glück sogar viral. Geben Sie authentische Einblicke hinter die Kulissen oder lassen Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen. Dies schafft Vertrauen und Bindung.

4. Richtige Formatierung

Bevor Sie Content erstellen, sollten Sie die richtige Formatierung beachten. Erstellen Sie beispielsweise Content für die sozialen Medien, sollten Sie darauf achten, dass jede Plattform ganz eigene Besonderheiten hat. So stehen etwa bei Instagram überwiegend Bilder im Fokus, während TikTok und YouTube ausschließlich auf Videos setzen. Auf Facebook und LinkedIn finden Sie vorwiegend eine Mischung aus Text und Bild.

Passen Sie Content also an die jeweilige Plattform an. Insbesondere die Bild- und Videogrößen unterscheiden sich von Plattform zu Plattform. So empfiehlt sich beispielsweise für Instagram eine Größe von 1080 x 1080 px während auf Facebook das gängige Format 940 x 788 px ist.

Achten Sie zudem auf die unterschiedlichen Endgeräte der Nutzer. Ein Bild, das auf Ihrer Website „normal“ aussieht, kann auf Smartphones zu groß oder verzerrt dargestellt werden. Nutzen Sie gängige Datei-Formate wie PDF, PNG oder MP4, die auf den meisten Geräten ohne Probleme wiedergegeben werden können.

Da sich insbesondere die Bildgrößen von Plattform zu Plattform stark unterscheiden, habe ich eine Übersicht der empfohlenen Bildgrößen für die gängigsten Social-Media-Kanäle erstellt. Die Übersicht im PDF-Format finden Sie im Downloadbereich. Sie können diese herunterladen und als Vorlage nutzen. Die Anmeldung zum Newsletter ist Ihre Eintrittskarte zum Downloadbereich. Dort finden Sie nützliche Vorlagen und Dateien rund um das Thema Online Marketing.

5. Content erstellen

Bei der Content-Erstellung können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Greifen Sie das zuvor gewählte Thema auf und denken Sie an Ihre Zielgruppe. Verwenden Sie Unternehmensfarben, einheitliche Schriften und wiederkehrende Elemente. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Content Wiedererkennungswert hat und ins Auge fällt. 

Kennen Sie schon das AIDA-Modell? Es ist ein Marketing-Modell zur Beschreibung der Werbewirkung. AIDA steht als Akronym für die Begriffe:

Awareness (Aufmerksamkeit erzeugen)
Interest (Interesse wecken)
Desire (Wunsch auslösen)
Action (Handlung erzeugen)

Versuchen Sie alle vier Aspekte beim Content erstellen zu berücksichtigen. Dies wird dem Content einerseits Struktur verleihen und andererseits garantiert Aufmerksamkeit erzeugen. Die Qualität Ihrer Beiträge wird sich spürbar steigern.

Auch bei der Art des Contents haben Sie die Qual der Wahl. Typische Content-Arten sind:

  • Infografiken
  • Reels
  • Stories
  • Bilder
  • Slideshows
  • Newsletter
  • Social Media Beiträge
  • Rankings und Listen
  • Videos
  • GIFs
  • Animationen
  • interaktive Inhalte
  • Webinare
  • Podcasts
  • Audio-Dateien
  • Fallstudien
  • Pressemitteilungen

Tools wie Canva, Giphy, SurveyMonkey, Anchor oder Airstory, helfen Ihnen dabei, Content zu erstellen, der begeistert. Datenbanken wie Pixabay und Unsplash liefern Millionen von hochwertigen Stock-Bildern und -Videos, auf welche Sie kostenlos zugreifen können.

6. Content verteilen

Content erstellen 2

Sobald der Content erstellt und überprüft ist, gilt es diesen im Netz zu verteilen. Veröffentlichen Sie neue Inhalte auf Ihrer Website, in den sozialen Medien und machen Sie andere Seitenbetreiber auf Ihren Content aufmerksam.

Sorgen Sie für Traffic, indem Sie Content auf möglichst zahlreichen Wegen bereitstellen. Erstellen Sie hochwertige und zielgruppengerechte Inhalte, welche Nutzer gerne mit Freunden, Bekannten und Kollegen teilen. So profitieren Sie von der modernen Form der Mundpropaganda im Internet und steigern die eigene Bekanntheit.

Besonders bedeutsame Beiträge, Produkte und Informationen können Sie zudem kostenpflichtig bewerben, um zusätzliche Reichweite und Aufmerksamkeit zu erzeugen.

7. Analyse und Nachbearbeitung

Variieren Sie von Zeit zu Zeit mit den verschiedenen Content-Arten und bringen Sie Abwechslung ins Spiel. Sei Sie mutig und testen Sie regelmäßig neue Ideen aus. Halten Sie fest, welche Inhalte bei Ihrer Zielgruppe besonders beliebt sind.

Die meisten Social-Media-Kanäle bieten interne und kostenlose Tools, die Sie dabei unterstützen, festzustellen, welche Inhalte bei Ihrer Zielgruppe besonders gut ankommen. Werten Sie dafür Metriken wie Reichweite, Profilaufrufe, Likes, Kommentare, gespeicherte und geteilte Inhalte aus. Halten Sie auch fest, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten Ihre Beiträge besonders gut performen.

Nutzen Sie diese wertvollen Erkenntnisse, um Ihren Content kontinuierlich zu verbessern und bauen Sie Inhalte, die begeistern, zu wiederkehrenden Content-Formaten aus. Bereits erstellter und veröffentlichter Content sollte von Zeit zu Zeit auf Aktualität geprüft werden.

Abschließende Worte

Kontinuität und Regelmäßigkeit sind bei der Content-Erstellung besonders wichtig. Nutzer erwarten regelmäßig hochwertige Beiträge mit Mehrwert. Mehrwert bedeutet in diesem Fall, dass Ihr Content informativ, inspirierend, unterhaltsam oder besonders kreativ ist. Im besten Fall alles zugleich. Zudem geht es darum, Emotionen zu wecken und eine Interaktion mit Ihrer Zielgruppe in Gang zu bringen.

Um das regelmäßige Erscheinen neuer Inhalte zu gewährleisten, sollten Sie langfristig einen Redaktions- bzw. einen Content-Plan erstellen. Eine Art Terminkalender, der Ihnen dabei hilft, Content vorauszuplanen. In diesem Plan legen Sie fest, an welchen Tagen und zu welcher Zeit Beiträge veröffentlicht werden und auf welchen Plattformen. 

Diese Struktur wird Ihren Arbeitsalltag und das regelmäßige Veröffentlichen von Beiträgen erleichtern. Des Weiteren sollte im Redaktionsplan klar festgehalten werden, wer für die Content-Erstellung und Veröffentlichung zuständig ist und welcher zeitliche Rahmen erforderlich ist.

Die wichtigste Regel beim Content erstellen lautet: Haben Sie stets die Interessen Ihrer Zielgruppe im Blick. Liefern Sie einen echten Mehrwert. Schließlich erstellen Sie Content nicht für sich, sondern für Ihre Zielgruppe. Berücksichtigen Sie nur diese eine Regel und Ihre Beiträge werden sich blitzartig verbessern.

Sie benötigen Unterstützung oder haben Fragen?

Als freiberuflicher Marketingberater unterstütze ich Sie gerne bei der Content-Erstellung. Content erstellen ist jedoch nur ein Schritt auf dem Weg zum erfolgreichen Webauftritt und Teil einer umfänglichen Online Marketing Strategie.

Eine ganzheitliche Online Marketing Strategie dient Ihnen als Fahrplan auf dem Weg zum digitalen Erfolg.
Ob Umsatzsteigerung, Neukundengewinnung, mehr Reichweite oder Kundenbindung: Gemeinsam erreichen wir Ihre Ziele!

Über den nachfolgenden Button können Sie Kontakt zu mir aufnehmen und eine unverbindliche und kostenlose Erstberatung vereinbaren.

Gemeinsam zum digitalen Erfolg!